Katzenernährung Folge 2: Fleischfresser Katze

Die Katze ist definitiv kein Vegetarier, auch Jahrtausende des Zusammenlebens mit dem Menschen haben nichts daran geändert, dass die Katze ein reiner Fleischfresser geblieben ist.
– Das Katzenmäulchen enthält ein hochspezialisiertes Raubtiergebiß mit scharfen Reißzähnen.
– Der Magensaft ist sehr sauer und ermöglicht mit seinem pH-Wert von 1,5 bis 2 eine erste Aufspaltung von Proteinen.
– Der saure Magensaft ist in der Lage ggf. mit der Nahrung afgenommene pathogene Keime und Parasiten abzutöten.
– Der Magensaft der Katze enthält keinerlei Enzyme für die Aufspaltung von Stärke.
– Der Speichel auch nicht.
– Die Katze hat einen vergleichsweise kurzen Darm, wie andere Fleischfresser.
– Auch die Produktion des Enzyms Amylase durch die Bauchspeicheldrüse ist sehr eingeschränkt. Amylase dient zur Stärkespaltung, wird bei einem Fleischfresser also eigentlich nicht benötigt.

Wichtig: Kommt es durch eine nicht artgerechte Ernährung mit großen Mengen an Kohlehydraten zu einer Überbelastung der Bauchspeicheldrüse, führt das leider sehr oft zu chronischen Entzündungen und zu dauerhaften Schädigungen dieses wichtigen Organs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.